Seiten

Sonntag, 15. Februar 2015

Fifty Shades of Grey - Film Review (:

Hey
Ich hoffe euch gehts gut und ihr hattet einen schönen Valentinstag.
Wer mir auf Instagram (@3londii, @alittlepinkgirl) folgt, hat gesehen, dass ich gestern im Kino war, um mir Fifty Shades of Grey anzusehen. Wie ihr in meinen letzten Fangirling-Post lesen konntet, war ich mir sowieso sicher, dass mir der Film gefallen wird und so war es auch. :)
Ich muss ehrlich sagen, dass das Kino in einem kleinen Ort ist und dennoch waren sehr viele Leute da und es kam so eine richtige Konzertstimmung auf (man hatte freie Sitzplatzwahl). Vermutlich wird das Kino nie wieder soo voll sein. 
Jedenfalls fing der Film dann an und von der ersten Sekunde an war ich begeistert. Ich meine alleine der Schauspieler .. ;) Generell gefiel mir der ganze Cast sehr gut und aber am begeisterten war ich dennoch von Dakota Johnson und Jamie Dornan. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mir Christian und Anastasia genau so vorgestellt. Das einzige was in dem Film nicht so war, wie ich es mir vorgestellt hatte, war die Küche ^^. Ansonsten war es einfach perfekt. Die Sexszenen waren wirklich sehr ästhetisch und erinnerten (meiner Meinung nach) auf keinen Fall an einen Porno. Im Kino wusste man irgendwie sofort wer das Buch gelesen hatte und wer nicht. Als es dann eben richtig zur Sache ging, waren manche Leute etwas schockiert, aber man sollte sich bewusst sein, dass es bei einen Film in dem SM vorkommt auch etwas "härter" sein wird. Auf dem Weg ins Kino hatten wir noch einen Radiobericht darüber gehört in dem es hieß der Film wäre stellenweiße lustig. Ich konnte es mir einfach nicht vorstellen, aber JA. Der Film ist auch witzig. Manche aussagen und das ständige Schmunzeln MR.Greys verschaffen einfach eine gewisse Stimmung. Man hat auch deutlich sehen können, dass sich die Schauspieler gut verstanden. Im Film wird nochmal vielmehr verdeutlicht, dass Shades of Grey ursprünglich eine Fanfiction von Twilight ist. Natürlich erinnern auch im Buch manche Szenen daran, aber wenn man es sieht, wird es einem nochmal viel klarer. Als Kopie o.ä. würde ich es aber dennoch nie bezeichnen, denn auch schon Shakespeare hat sich für sein Werk "Romeo und Julia" "Pyramus und Thisbi" als Vorbild genommen. Ich muss auch sagen, dass manche Szenen für mich wie ein Theaterstück und nicht typisch für einen Film gewirkt haben. Natürlich ist das nur an manchen Stellen so. :) Wer von euch das Buch nicht gelesen hat, wird etwas schokiert über das Ende sein. Es endet wirklich dramatisch, aber es gibt ja auch noch 2 weitere Teile. ;) Soweit ich informiert bin kommt die DVD im Juni auf den Markt und auch die Dreharbeiten für den 2. Teil beginnen dann. Auch die Musikauswahl finde ich immer sehr schön und passend. Selbst wenn ihr nicht an Shades of Grey interessiert seid, würde ich euch empfehlen die CD mal anzusehen. Der Film ist also für mich mehr als gelungen. Ich bin mir jedoch nicht, sicher ob es in diesem Fall auch interessant ist, sich nur den Film anzusehen, ohne das Buch gelesen zu haben. Logischerweise werden im Film Szenen ausgelassen, gekürzt und die Beziehung zwischen Ana und Christian wird nicht so detailiert geschildert. Sagt mir auf jeden Fall bescheid, wie euch der Film gefallen hat, oder eben auch nicht. :)

Fazit: Ich werde mir den Film am Mittwoch nochmal ansehen. ;)
Euer 3londii :*
   

Kommentare: